Trägermaterialien

Wählen Sie für Ihr Bauschild je nach gewünschter Größe, Stabilität und Haltbarkeit zwischen unterschiedlichen Plattenstärken und Druckverfahren: Für einen mehrmonatigen Einsatz, auch bei Wind und Wetter, sind Sie bereits mit einem günstigen Bauschildern aus Hartschaumplatten im Direktdruck gut beraten.

Hartschaumplatten empfehlen wir aufgrund des sehr geringen Gewichts auch dann,
wenn Sie ein besonders leichtes, aber dennoch
sehr stabiles Baustellenschild
benötigen.

Visuell kann man so gut wie keinen
Unterschied feststellen.

Hartschaum-Leichtgewicht-Platten (Forex) werden gern für Kurzfrist-Bauschilder eingesetzt,
da die Platten so leicht zu transportieren,
leicht zu befestigen und noch dazu auch noch
kostengünstig sind.

Die Material- und Farbstabilität von Forex-Bauschildern ist mit etwa zwei bis drei Jahren im Außenbereich für viele Bauprojekte optimal in Leistung und Preis.

Wenn Sie jedoch absehen können, dass Ihr Bauschild wirklich starken Witterungsverhältnissen
ausgesetzt ist, raten wir bei Bauphasen
ab 12 Monaten oder länger zu Alu-Dibond
.

Grund: Die Materialausdehnung ist einfach
eine andere.

Die Hartschaum-Bauschilder können sich zum Beispiel bei wiederkehrend sehr starker Sonneneinstrahlung durch die Hitzeeinwirkung stärker verformen als die extrem materialstabilen
Alu- Verbundplatten-Bauschilder. Das macht sich in einigen Wochen nicht bemerkbar,
aber bei monatelanger Wettereinwirkung
irgendwann doch.

Formen

Mit einer CNC-Konturfräse können Bauschilder individuell zurechtgeschnitten werden.

Ob abgerundete Ecken,
Kreis- oder Sternformen, Sprechblasen,
Ihre Logo-Kontur oder ein riesiger Schattenschnitt des Bauarbeiter-Teams: alles ist möglich!

Haltbarkeit

Je nach Material können Bauschilder auch bei Wind und Wetter im Außenbereich
etwa 2-3 Jahre (UV-Direktdruck) oder sogar
bis zu 7 Jahre
(Foliendruck mit UV-Schutzlaminat) eingesetzt werden.

Falls Sie mehrere Bauprojekte in einem solchen Zeitraum planen, empfiehlt sich vielleicht ein Universal-Bauschild, bei dem Sie zwischendurch die Bedruckung wechseln können.

Größe

Bei der Größe sollten Sie sich an der kleinsten im Zeitraum zur Verfügung stehenden Fläche orientieren, damit Ihr Bauschild auch wirklich problemlos mitziehen kann.

Auch bei der Konfektionierung sollten Sie sich nach dem kompliziertesten Bauort richten, zum Beispiel bei der Positionierung der Aufhänge-Vorbohrungen.

 

Tipp

 Wenn sich jedoch Ihre Bauprojekte überlappen,
lassen Sie einfach für jede Baustelle ein eigenes Bauschild drucken.

Die günstigen Herstellungspreise moderner Produktionsanlagen lassen das zu.